Grundregeln, unterschiedliche Transportbestimmungen der Reedereien, Tipps und Infos

Wenn Ihr Reiseziel eine Fährüberfahrt beinhaltet, gilt es, für sich, das Fahrzeug und für das Haustier – sofern es mitreisen darf – einige Vorkehrungen zu treffen und Prinzipien zu beachten. Neben den Einreisebestimmungen des Gastlandes sind zum Beispiel auch die Konditionen der jeweiligen Reederei zu beachten. Dann steht dem entspannten Reisen, wie es beim Caravaning von Fahrtbeginn an möglich ist, nichts mehr im Wege.

Darf der Hund mit auf die Fähre?

Kurzstrecken von einer bis drei Stunden sind bei keiner Fährlinie ein Problem. Der Hund bleibt im Auto oder darf mit seinem Menschen mit an Deck. Bei Langstrecken kann mangelnde Unterbringungsmöglichkeit und/oder auch mal raue See die Überfahrt alles andere als angenehm machen, weshalb einige Reedereien Tiere lieber nicht an Bord haben wollen.

So wird die Überfahrt für den Hund angenehmer

Überall da, wo es extra Tierräume und Zwinger gibt, gilt: Der Besitzer hat seinen Hund selber zu versorgen! Nehmen Sie seine Decke, sein gewohntes Futter und evtl. auch Wasser mit. Wo Auslauf an Deck erlaubt wird, muss der Hund grundsätzlich angeleint sein, auf vielen Schiffen ist bei größeren Hunden das Tragen eines Maulkorbes Vorschrift. Und vergessen Sie nicht, seinen Impfpass bzw. die Gesundheitspapiere für den Grenzübertritt einzustecken!

Das Haustiermagazin "Partner und Hund" hat für Sie bei einigen Fährgesellschaften recherchiert und die Infos sowie weitere Tipps zum Theme Reisen mit Hund zusammengestellt.

Tipps zu Hunden und Hafen-Übernachtungen

Wie sieht es mit Übernachtungsmöglichkeiten direkt am Hafen aus? Dürfen Hunde mit auf die Fähre? Hierzu hat das Fachmagazin promobil hat die Antwort und weitere hilfreiche Infos für Sie.

 

 

Wohnmobil, Wohnwagen, Fähre, Tiere, Hund, Camping, Caravaning

DFDS-Fähren

Das Haustier mit an Bord

Damit Sie sich im Urlaub nicht von Ihrem geliebten Haustier - egal ob Hund, Katze oder Frettchen - trennen müssen, haben Sie auf allen DFDS Fähren nach England, Schottland, Norwegen und ins Baltikum die Möglichkeit, mit Ihrem Haustier zu verreisen.

Text- (auszugsweise) / Bildnachweis:
DFDS, Stenaline, Partner Hund, Promobil

Camping, Caravaning, Hund, Wohnwagen, Reisemobil, Urlaub, Haustier

Caravaning & Hund


Auch Vierbeiner lieben Caravaning. Wir geben Tipps, was Sie für ungetrübte Urlaubsfreude beachten sollten.

Hund rennend am Sandstrand, Meer im Hintergrund

Einreisebestim­mungen für Haustiere

Je nach Urlaubsland gelten unterschiedliche Regeln. Informieren Sie sich hier über aktuelle Bestimmungen und Grenzpapiere.