Wohnwagen ankuppeln und sichern

Mit hilfreichen Tipps den Caravan und Anhänger richtig ankuppeln und sichern.

Wasserfilter im Wohnmobil Fährverbindungen Vorheriger Artikel Nächster Artikel
Den eigenen Urlaub mit Wohnwagen ab der ersten Minute genießen. Wer möchte das nicht? Mit diesen einfachen Schritten verbinden Sie Wohnwagen oder Anhänger sicher mit Ihrem Zugfahrzeug. Zusätzlich erfordern bestimmte Modelle ein extra Sicherungsseil. Worauf Sie achten sollten und wann Bußgelder drohen, erfahren Sie hier.

Vorbereitung und Positionierung

  • Ziehen Sie die Handbremse an und entfernen Sie die Diebstahlsicherung.
  • Kurbeln Sie das Stützrad vom Anhänger so weit herunter, bis die Kupplung vom Anhänger etwas höher ist als die Anhängerkupplung vom PKW.
  • Ziehen Sie Sperrhebel und Antischlingerkupplung nach oben, sodass beide geöffnet sind.
  • Bugsieren Sie den Caravan per Hand oder mit einem Mover heran oder fahren Sie das Zugfahrzeug rückwärts zum Caravan bis das Kupplungsmaul direkt über dem Kugelkopf ist.

Caravan richtig ankuppeln

  • Kurbeln Sie das Stützrad herunter, bis das Kupplungsmaul auf der Anhängerkupplung einrastet und prüfen Sie, ob die Sicherheitsmarkierung auf grün steht.
  • Schließen Sie die Antischlingerkupplung mit etwas Druck und kurbeln Sie das Stützrad bis zum Anschlag in seine Parkposition hoch.
  • Lösen Sie den Knebelfeststeller und ziehen Sie das Stützrad komplett nach oben. Anschließend ziehen Sie den Knebelfeststeller fest an.
  • Verbinden Sie das Abreißseil. Dieses wird entweder durch einen Karabiner oder eine Öse gefädelt und dann in einer Schlinge um den Kugelkopf der Anhängerkupplung gelegt. Ist ein Karabinerhaken vorhanden, kann dieser direkt in der Öse eingeklinkt werden
  • Stecken Sie das Stromkabel des Caravans in die Steckdose des PKW stecken, sodass die Rückleuchten und Blinker synchron zum PKW funktionieren.
  • Prüfen Sie, dass weder Abreißseil noch Stromkabel über den Boden schleifen oder zu straff sind.
  • Vor dem Losfahren lösen Sie die Handbremse des Caravans und prüfen noch einmal die Beleuchtung.

Caravan ordentlich sichern

In Deutschland gilt es, Anhänger und Wohnwagen mit Auflaufbremse und einem zulässigen Gesamtgewicht von über 750 Kilogramm außerdem mit einem Abreißseil zu sichern. Das zusätzliche Drahtseil soll die Bremse auslösen und dadurch den Caravan umgehend zum Stillstand bringen.

In Deutschland ist nicht vorgegeben, wo das Seil genau am Fahrzeug angebracht sein soll. Es wird empfohlen, das Abreißseil durch eine Öse oder eine vorhandene Bohrung an der Kupplung zu befestigen. Ist das nicht möglich, reicht es, das Seil als Schlaufe über den Kugelhals der Anhängerkupplung zu legen.

Wann sind Bußgelder möglich?

Durch ein nicht vorhandenes oder vorschriftsmäßig angebrachtes Abreißseil zwischen Caravan und PKW können besonders im Ausland hohe Bußgelder drohen. Viele europäische Länder haben strengere Vorgaben.

Beispiel Schweiz, Österreich, Niederlande: Diese Länder fordern auch bei ungebremsten Anhängern eine zusätzliche Sicherungsverbindung, die ein Losreißen des Anhängers vom Zugfahrzeug verhindert (z. B. Seil, Kette). Bei gebremsten und ungebremsten Anhängern ist sicherzustellen, dass sich das Seil nicht lösen kann (Öse, Haken, Schelle).

Weitere Regeln für die Nutzung der Hollandöse bei Caravans im Ausland finden Sie hier.

Wohnwagen kaufen – Der ideale Mix aus Größe, Gewicht und Gemütlichkeit Freiheit am Haken Mehr erfahren
Wohnwagen und Wohnmobil Elektrik Elektronische Ausstattung eine Sache des Neukaufs oder nachrüstbar? Mehr erfahren
#Tipps Wohnwagen rangieren So lässt sich das PKW-Caravan-Gespann sicher und selbstbewusst einparken Mehr erfahren