#Tipps

Caravaning-Urlaub im Winter

Mit diesen Praxistipps wird der Winterurlaub im Wohnmobil oder Wohnwagen zum Erlebnis

Reinigung und Pflege Reiserouten - Den Weg zum Ziel machen Vorheriger Artikel Nächster Artikel
Auch in der kalten Jahreszeit lassen sich einzigartige Caravaning-Abenteuer erleben – die beste Vorbereitung ist unser Praxistipp zum Caravaning im Winter.

Das richtige Fahrzeug auswählen

Wer im Winter mit Caravan oder Reisemobil unterwegs ist, kann sich auf atemberaubende Urlaubserlebnisse freuen. Damit man den Urlaub in vollen Zügen genießen kann, ist ein gut isoliertes Fahrzeug die Grundvoraussetzung.

Ausgebaute Kastenwagen sind meist weniger geeignet als aufgebaute Reisemobile, die über speziell gefertigte Wände und doppelten Boden verfügen. Auch für Caravans ist eine gute Isolation essentiell. Eine Wandstärke von etwa drei Zentimetern sowie ein vier Zentimeter dickes Dach und ein ebenso dicker Boden sollte das Fahrzeug mindestens aufweisen.

Thermomatten nutzen

Auch wenn das eigene Fahrzeug prinzipiell für Wintercaravaning geeignet ist, bieten Türen, Fenster und Dachluken im Winter der Kälte Einlass. Das gilt besonders für die nur einfach verglasten Scheiben im Fahrerhaus von Reisemobilen.
Hier helfen passgenaue Thermomatten aus dem Zubehörhandel an allen Scheiben. Für Reisemobile empfiehlt sich eine dicht schließende Thermomatte im Durchstieg vom Fahrerhaus zum Wohnbereich.

Die Heizung überprüfen

Eine gute Isolierung allein genügt noch nicht zur Wintertauglichkeit. Genauso wichtig ist es, im Innern für behagliche Wärme zu sorgen. Dabei ist nicht nur die Leistungsfähigkeit der Heizung entscheidend, sondern auch die Anzahl der Ausströmer.

Neben der Steigerung des Wohlfühlfaktors der Reisenden hat die Heizung noch eine andere Aufgabe. Sie sorgt dafür, dass die Wasserleitungen nicht einfrieren. Je näher also die Wärme spendende Leitung an den Wasserrohren verlegt ist, umso besser kann sie dieser Aufgabe nachkommen.

Außerdem wird der Gasverbrauch im Winter um einiges höher sein als im Sommer. Man kann hier mit rund drei Kilo Gas pro Tag rechnen. Der Abgaskamin der Heizung muss in jedem Fall schneefrei bleiben. Wenn nötig, sollte man sich eine Kaminverlängerung besorgen, damit auch bei anhaltendem Schneefall die Abluft stets ungehindert ins Freie gelangt.

Ihr Fahrzeug winterfest machen

Ölwechsel, Frostschutz und Batteriecheck gehören zu den standardmäßigen Wintervorbereitungen. Bei Pkw und Caravan sind Winterreifen zudem unverzichtbar, Schneeketten für das Zugfahrzeug sollten ebenso griffbereit im Kofferraum liegen. Auch für Wohnmobile sind die Traktionshilfen an der Antriebsachse hilfreich, um im Schnee gut voranzukommen.

Alle Tipps zum Wintercaravaning auf einen Blick bietet unsere Checkliste.

Checkliste „Caravaning-Urlaub im Winter”

Jetzt mitmachen und ein Caravan oder Reisemobil für ihre nächsten Traumreisen gewinnen
#Tipps Reinigung und Pflege Mit diesen Tipps bleiben Wohnmobil und Wohnwagen innen und außen perfekt gepflegt Mehr erfahren
#Sicherheit Reifen Sicher auf der Straße unterwegs dank regelmäßiger Reifenprüfung Mehr erfahren
#Tipps Parken Welche Regeln beim Parken gelten Mehr erfahren