#Tipps

Die richtige Versicherung

Unbeschwerter Urlaub dank lückenloser Versicherung

Leasen Allgemeine Tipps Vorheriger Artikel Nächster Artikel
Ob Fahrzeug, Gepäck oder Fahrerschutz: Versicherung ist ein wichtiges Thema, wenn es um den eigenen Urlaub geht. Eine ausführliche Beratung im Vorfeld gehört zur Planung und verspricht eine sorglose Reise.

Bestens vorbereitet in den Urlaub

Eine Versicherung gibt Urlaubern die Sicherheit, die man unterwegs braucht. Um den richtigen Versicherungstarif herauszufinden, ist ein Gespräch mit einem Versicherungsexperten von Reisemobilen und Wohnwagen ratsam.

Diese informieren über die möglichen Tarifoptionen und sorgen dafür, dass man im Urlaub den Schutz hat, den man benötigt. Auslandsschutz und Spezialabsicherung für geleaste oder kreditfinanzierte Fahrzeuge sind für viele Urlauber genauso sinnvoll wie Fahrerschutz und Optionen für Verkehrsrechtschutz.

Der Fachmann hilft zu klären, welche Fälle durch aktuelle Versicherungen abgedeckt sind und wo eventuell Lücken im Versicherungsschutz bestehen. Damit am Ende alle glücklich sind und es im Schadensfall wenigstens bei der Versicherung keine bösen Überraschungen gibt, sollte man verschiedene Szenarien durchspielen und dann entscheiden, wie umfangreich man sich versichern lassen möchte.

Teilkasko oder Vollkasko?

In einer Vollkaskoversicherung ist immer eine Teilkasko enthalten. Bei Schäden, für die die Teilkasko aufkommt, werden keine Beitragsanpassungen fällig. Gerade bei wertvollen Freizeitfahrzeugen raten Experten meistens zur Vollkasko – damit man im Falle des Falles nicht auf seinem Schaden sitzen bleibt. Denn gerade im Ausland beträgt die übliche Deckungssumme der Haftpflicht nur einen Bruchteil des hier Üblichen.

Wer schützt Fahrrad, Laptop & Co.?

Wichtig: Der im Wohnmobil oder Caravan transportierte „Hausrat“ – wie zum Beispiel Kamera, Laptop, Fahrrad etc. – wird von der Teilkasko nicht als Teil des Fahrzeugs gesehen und dementsprechend nicht durch die Teilkasko abgedeckt. Hier kann die so genannte Außenversicherung attraktiv sein. Sie schützt „Hausrat auf Reisen“. Wichtig ist aber auf jeden Fall ein Blick ins Kleingedruckte, denn häufig ist sie an umfangreiche Klauseln gebunden. Die sollte man natürlich kennen und mit einem Berater klären.

Auch in den Fachzeitschriften wie promobil, CARAVANING und Reisemobil International gibt es immer wieder Beiträge zum Thema Versicherung. So kann man sich schon vorab weiter informieren.

#Mieten Mieten - Freiheit für Einsteiger Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Mieten von Caravans und Reisemobilen Mehr erfahren
#Tipps Kauftipps Wer einen Caravan oder ein Reisemobil kauft, ob neu oder gebraucht, hat die Qual der Wahl – hier die wichtigsten Tipps Mehr erfahren
#Tipps Möglichkeiten der Finanzierung Praktische und individuelle Finanzierungsmodelle ermöglichen die Realisierung des eigenen Caravaning-Traums Mehr erfahren