Der Name Lazise stammt von „laceses“ und bedeutet übersetzt Ortschaft am See. Lazise begrüßt die Anreisenden mit der Ansicht auf die gut erhaltene Stadtmauer aus dem 14. Jahrhundert. Das Südostufer des Gardasees ist mit den Orten Garda, Bardolino und Lazise und den schönen flachen Stränden ein besonderer Anziehungspunkt der Region. In Lazise befindet sich eine Vielzahl von gut ausgestatteten, kinderfreundlichen Campingplätzen mit Zugang zum Strand.

Ganzjährig geöffnet hat hier der Campingplatz Amici di Lazise. Der Platz verfügt auf einer Fläche von 6.000 qm über 124 Stellplätze mit vielen Schatten spendenden Bäumen.

Ein Restaurant, Einkaufsmarkt, Spielplatz und ein eigenes Schwimmbad bieten auf dem Platz ein attraktives Angebot für die ganze Familie.

Neben einem Gang entlang der imposanten Stadtbefestigung aus dem 14. Jahrhundert lohnt in Lazise auch der Besuch einer Weinhandlung. Neben dem Bardolino, den jeder kennt, gibt es hier zahlreiche weitere Spezialitäten zu entdecken. Was wäre ein Italienurlaub, ohne ein Eis zu probieren? Das schmeckt nicht nur im Sommer und die Eisdielen haben hier immer auf. Einen ausgiebigen Bummel lohnen der kleine Hafen und die Altstadt mit ihren malerischen Gässchen und Plätzen, wie man sie wohl nur noch in Italien findet.

Der größte oberitalienische See erfreut mit einem ganzjährig angenehmen Klima und einer einzigartigen Vegetation rundum. Jetzt kann man hier die Seeluft schnuppern, spazieren gehen und Muscheln sammeln.

Skaligerburg: Die sechstürmige Skaligerburg, die die wuchtige Stadtmauer flankiert, wurde gegen Ende des 9. Jahrhunderts zur Verteidigung gegen die Hunnenplage erbaut und zählt zu den besterhaltenen Festungsanlagen am Gardasee. Charakteristisch ist der viereckige Grundriss des sechstürmigen Skaligerkastells.

Stadtmauer: Ebenfalls aus der Zeit der Skaligerherrschaft stammt die Stadtmauer, die die gesamte Altstadt umgibt. Sie hat drei Tore und mehrere Wehrtürme und ist mit Schwalbenschwanzzinnen besetzt.

Veroneser Zollstelle: Das venezianische Zollhaus aus dem 14. Jahrhundert steht direkt am Hafen und wird heute für kulturelle Anlässe genutzt.

Die deutsche Seite von Lazise

Aufgrund einer Städtepartnerschaft zwischen Rosenheim und Lazise findet man dort – inmitten der Altstadt – auch die Rosenheimstraße. Auf Italienisch klingt das natürlich viel schöner: VIA ROSENHEIM. Und noch ein Tipp für deutsche Touristen: Die Kirche San Nicolò, eine romanische Kirche aus dem 12. Jahrhundert, ist nicht nur aufgrund ihres sakralen Charakters und der schönen Fresken einen Besuch wert. Ein sonntäglicher Besuch bietet ein Erlebnis der besonderen Art: Von Mai bis September findet hier ein evangelischer Gottesdienst in deutscher Sprache statt.

Garda – der schönste Ort der Welt

Für den Philosophen Agostino di Brenzone war das beliebte Städtchen Garda und die nahe gelegene Landzunge Punta San Vigilio einst „der schönste Ort der Welt“.

Garda gab im 12. Jahrhundert dem See seinen Namen und ist auf jeden Fall eine Tagestour wert. Schon seit Römerzeiten gilt es als Perle des Sees. Von Hügeln umgeben liegt es inmitten einer grünen Bucht. Die bekannte Uferpromenade lädt mit ihren Restaurants, Cafés und Eisdielen zum Genießen und Relaxen ein. Im Süden erstreckt sich der Strand bis nach Bardolino, dem berühmten Weinort. Hier sind die schönsten Bademöglichkeiten des gesamten Sommers zu finden. Stilvolle Paläste, umgeben von Wäldern aus Zypressen, Olivenbäumen und Oleander säumen das Ufer. Den schönsten Blick hat man vom Schiff aus. Auch in der Nachsaison werden hier Rundfahrten angeboten. Die kleine Bootstour endet – in romantischer Abendstimmung – im Hafen von Garda.

Palazzo del Capitano della Serenissima

Die gotischen Spitzbogenfenster verraten es: Der reizende Palazzo stammt aus venezianischer Zeit. Er war der Sitz des Beamten der „Serenissima“, wie Venedig genannt wurde, der dem Rat der Uferstädte vorstand. Ursprünglich befand sich direkt davor der Hafen (so wie es noch in Lazise zu sehen ist), doch das alte Becken wurde für einen Platz aufgeschüttet, auf dem sich nun die Fußgänger tummeln.

Kurioses

Wer sich für Kurioses interessiert, sollte das Vittoriale des Dichters Gabriele D’Annunzio besuchen. Umgeben von einem wunderschönen Park, entdeckt man ein ganzes Schiff, ein griechisches Theater (mit fantastischer Aussicht), ein Flugzeug, eine elegante Limousine, einen Tempel, die luxuriöse Villa, ein Museum sowie das Mausoleum, das Gabriele D’Annunzios letzte Ruhestätte wurde.

Campingplatz Spaggia d'Oro

Hochwertiger Campingplatz mit modernen und kompletten Ausrüstungen, mit viel Grün und viel Platz für Reisemobile (Wohnmobile), Caravans (Wohnwagen) und Zelte. Dazu ein großer, sandiger, sanft geschwungener Strand, geeignet für Kinder und ihre Spiele. Komplett renovierte Maxicaravan. Snackbar mit Terrasse zur Seeseite, Supermarkt, Basar, Telefon, komplett renovierte und geheizte Sanitäranlagen, durchgehender Dienst, Kinderspielplatz. Drei Schwimmbäder mit Rutschbahnen, Unterwassermassage und ein neuer Fitnessraum.

Erleben Sie erste Eindrücke

Die Route zum Nachverfolgen

Das aktuelle Wetter

Wichtige Adressen

Camping Spiaggia d'Oro
Via Sentieri, 2
37017 Lazise (VR) Lago di Garda
Telefon: +39-045-7580007
www.campingspiaggiadoro.com

Campingplatz Amici di Lazise
Località Fossalta Nuova
Strada des Roccolo 8
37017 Lazise sul Garda

Fremdenverkehrsbüro
Piazza Donatori di Sangue, 1
37016 Garda
Telefon: +39-045-6270384 
Fax. +39-045-7256720

Text/Fotos: Promobil