#Tipps

Brians Caravaning-Tipps aus Norwegen

Brian entdeckt nicht nur das Land, sondern auch jede Menge hilfreiche Tipps

Norwegisches Lachsmenü à la Brian Ein Blick hinter die Kulissen der Nordic Cuisine Vorheriger Artikel Nächster Artikel
Norwegens Landschaft ist besonders im Winter atemberaubend schön. Die kalten Temperaturen Nordeuropas bedeuten aber für Caravaning-Urlauber etwas mehr Vorbereitung als bei Reisen in den südlicheren Teil des Kontinents. Erfahren Sie, mit welchen Kniffen Sie der Witterung ganz einfach trotzen können, um den Zauber des Winter-Caravanings vollends zu entfesseln.

/

Wintercaravaning - Das Wohnzimmer mitten im Schnee

Das Schöne am Caravaning im Winter ist, dass Sie Stellplätze ganz nah an den schönsten Skipisten und Schneelandschaften finden können. Der Stauraum an Bord ermöglicht es Ihnen, Ski- oder Snowboardausrüstung immer dabei zu haben. Das Beste: Nach einem langen Tag in der Kälte können Sie am Abend in Ihr vorgeheiztes Fahrzeug einkehren und sich zuhause und geborgen fühlen – mitten im Schnee. Standheizungen, die sich per Smartphone einschalten oder programmieren lassen, machen es noch einfacher.

Sie haben Lust bekommen, Ihren nächsten Winterreise-Traum mit Caravaning wahr werden zu lassen? Wir haben einige Tipps, die Sie bestimmt nicht kalt lassen:

  • Schneeketten: Natürlich haben Sie als Winterurlauber Winterreifen auf Ihrem Fahrzeug. Wer allerdings Urlaub im Schnee-Gebiet machen möchte, sollte auch Schneeketten dabei haben. Am besten üben Sie das Anlegen in der heimischen Wärme. Mit kalten Fingern wird’s dann etwas schwieriger.
  • Gas: Die meisten Reisemobil- oder Caravan-Heizungen werden mit Propangas betrieben. Somit ist eine gefüllte Gasflasche die Grundvoraussetzung für Caravaning-Spaß im Winter.
  • Wasser: Bei der Fahrzeugwahl für eine Caravaning-Reise im Winter sollten Sie sich dringend vergewissern, dass ein beheizter Wassertank eingebaut ist. Die Frostschutzfunktion schützt die Leitungen vorm Einfrieren bei Temperaturen unter 0°C.
  • Strom: Im Caravaning-Winterurlaub sollten Sie versuchen, einen Stellplatz mit Landstrom-Anschluss zu finden. Die Fahrzeugbatterie entlädt sich bei Minusgraden schneller.
  • Vorzelt: Das Vorzelt aufzubauen, lohnt sich im Winter-Urlaub ganz besonders. Es dient als Klimaschleuse und spart Energie, da die Wärme weniger schnell aus Caravan oder Reisemobil entweicht. Es ist außerdem ein guter Schmutzfänger für Schneematsch, der sonst im Fahrzeug landen würde, und kann außerdem als Kühlschrank benutzt werden.
  • Thermohauben: Decken Sie, wenn möglich, alle Wärmebrücken Ihres Fahrzeugs mit Thermohauben ab. Bei Reisemobilen befinden sich die Wärmebrücken meist an den Scheiben des Führerhauses.
  • Camping- und Stellplatz: Speziell für Winter-Urlauber gibt es Camping- und Stellplätze mit beheizten Sanitäranlagen und Trockenräumen für Ski-Kleidung.

Das Hubbett - Alles Gute kommt nach oben

Brian hat sich in das Hubbett verliebt. Dafür hat er seine ganz eigenen Gründe. Im Video erfahren Sie welche.
/

#Reiseziele Brian auf Caravaning-Wintertour in Norwegen Mit dem Reisemobil auf kulinarischer Abenteuer-Reise Mehr erfahren
#Genuss Ein Blick hinter die Kulissen der Nordic Cuisine Eine Reise durch die regionale, traditionelle aber auch visionäre Küche Norwegens Mehr erfahren
#Rezepte Norwegisches Lachsmenü à la Brian Das ganze Rezept aus Norwegen zum Nachkochen Mehr erfahren

Weitere Reiseziele auf Brians Tour

#Tipps #BriansTour #Europa #Meer Brians Caravaning-Tipps in Dänemark Tipps zur Sicherheit auf der Fähre und zu geltenden Verkehrsregeln in Dänemark Mehr erfahren
#Tipps #Anschaffung #BriansTour #Campingplätze Brians Caravaning-Tipps aus Österreich Brian entdeckt nicht nur Österreichs Kulinarik, sondern auch jede Menge Tipps für das Reisen mit Caravan-Gespann Mehr erfahren
#Tipps #Anschaffung #BriansTour #Europa Mit dem Kastenwagen als Wohnmobil flexibel auf Reisen Kompakte Maße, sportives Design und eine komfortable Innenausstattung machen diesen Fahrzeugtyp so beliebt Mehr erfahren