Auswirkungen der Corona-Krise

Ob Mieter, Fahrzeugbesitzer oder Käufer – wir haben die Antworten zu den drängendsten Fragen zusammengestellt.

Tor des Monats – Treffer verschenkt! Caravaning für Familien Vorheriger Artikel Nächster Artikel
Vor dem Hintergrund der sich weiter zuspitzenden Corona-Krise möchten wir hier die wichtigsten Caravaning-spezifischen Fragen beantworten.
1. Darf ich aktuell noch zu einer Caravaning-Reise aufbrechen?

Um die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen, sind wir alle dazu aufgerufen, möglichst keine unvermeidbaren, touristischen Reisen mehr zu unternehmen. Jeder Kontakt zu anderen Menschen kann Ansteckung bedeuten und diese gilt es, um jeden Preis zu verhindern.

Das Auswärtige Amt warnt des Weiteren vor nicht notwendigen, touristischen Reisen ins Ausland, nicht zuletzt aufgrund der verschärften Grenzkontrollen und Einreisebeschränkungen. Und auch im Inland ist dringend von Urlaubsreisen abzuraten.

Camping- und Reisemobilstellplätze können Übernachtungsangebote nur noch zu notwendigen und ausdrücklich nicht zu touristischen Zwecken bereitstellen und aktuell sind in fast allen Bundesländern Plätze geschlossen. Derzeit gelten die Verbote zumeist bis zum 19. April 2020. Daher fallen die Anlaufstellen für eine Caravaning-Reise weg – ebenso wie fast alle Freizeitangebote sowie weite Teil der Gastronomie und des Einzelhandels.

Auch wenn es sicherlich schmerzt, eine geplante Urlaubsreise abzusagen, bleibt vor diesem Hintergrund nur ein Rat: Bitte verschieben Sie zur Eindämmung des Corona-Virus Ihre Reise bis von den öffentlichen Stellen Entwarnung gegeben wurde und Caravaning-Reisen wieder ohne Einbußen möglich sind.

 

2. Ich habe ein Fahrzeug gemietet und kann die Reise nicht antreten. Was sind die nächsten Schritte?

Der erste Schritt ist hier, den Kontakt zu Ihrem Vermieter aufzunehmen und eine Stornierung zu erörtern. Die Vermieter sind bemüht, möglichst große Kulanz walten zu lassen. In direktem Austausch mit ihrem Vermieter können Sie alle Details klären, z.B. ob eine Verschiebung des Urlaubs auf einen späteren Zeitpunkt möglich ist.

 

3. Ich habe ein Fahrzeug bestellt. Können neue Freizeitfahrzeuge noch ausgeliefert werden?

Bundesweit werden alle Caravaning-Handelsbetriebe voraussichtlich rund einen Monat schließen bzw. den Vertrieb einstellen müssen, wenn dies nicht schon geschehen ist. Setzen Sie sich daher bitte direkt mit Ihrem Handelsbetrieb in Kontakt, um sich über den Stand Ihrer Bestellung zu informieren.

 

3. Haben Werkstätten geöffnet?

Werkstätten dürfen geöffnet bleiben. Sprechen Sie Ihren Händler direkt an, um abzuklären, wann Sie zu einem Servicetermin kommen können.


4. Können Freizeitfahrzeuge an-, um- oder abgemeldet werden?

Der Betrieb der Kfz-Zulassungsstellen liegt in der Verantwortung der Städte und Gemeinden. Eine einheitliche Regelung ist derzeit nicht bekannt. Es ist davon auszugehen, dass die Zulassungsstellen nach und nach vorübergehend geschlossen werden, sofern dies nicht bereits der Fall ist. Zulassungen durch Kfz-Händler scheinen regional noch möglich zu sein. Genaue Informationen und Auskünfte finden sie hier: https://www2.kroschke.de/info/zulassungsstellen?utm_source=ActiveCampaign oder direkt bei der jeweiligen Zulassungsstelle.