Der Kauf von Gebrauchten:

Händler oder Privat?

Beide bieten Vorzüge, aber gleichgültig wo Sie Ihr Fahrzeug kaufen möchten: Eine fachkundige Begleitung sollten Sie gerade beim Gebrauchtkauf immer mitnehmen. Der Kauf aus privater Hand bietet meist den Vorteil, dass Sie oft einen größeren Spielraum bei den Kaufverhandlungen haben. Beim Händler erhalten Sie hingegen meist eine Gebrauchtfahrzeuggarantie und weitere Serviceleistungen.

Wie man sich bettet...

Wer beim Schlafplatz spart, spart definitiv an der falschen Stelle. Was eventuell bei einer einzelnen Nacht oder einem Kurztrip noch keinen Unterschied macht, wird bei mehrwöchigen Reisen sehr schnell deutlich werden. Für Familien ist die Frage besonders wichtig: Wünschen Sie eine Trennung zwischen Eltern- und Kinderbereich? Auch das kann bei längeren Urlauben der Erholung zuträglich sein.

Wie wichtig ist Luxus?

Je nach Reiseverhalten wird man unterschiedliche Ansprüche an ein Reisegefährt stellen. In der Regel gilt: „Funktion vor Optik“. Wenn Sie viel unterwegs sind und eine große Mobilität für Sie besonders wichtig ist, sollten Sie eventuell den Raumkomfort ein bisschen einschränken. Die drei wichtigsten Richtwerte sind dann: der Stauraum fürs Gepäck, die Größe der Küche und die des Sanitärbereichs. Wenn diese Ihre Ansprüche erfüllen, haben Sie eine gute Vergleichsgrundlage.

Beim Kauf von gebrauchten Fahrzeugen gilt generell:

  • Achten Sie auf die Reifen und mögliche Beschädigungen. Sind die Reifen älter als sechs Jahre, müssen sie erneuert werden.
  • Prüfen Sie Dichtungsgummis an Türen, Fenstern und Dachluken. Schließt alles richtig und sind die Fensteraufsteller in Ordnung?
  • Wintercamper sollten auf beheizte Tanks und innen installierte Wasserleitungen und Ablasshähne achten.
  • Wohnbereich und Unterflur sollten genügend Stauraum bieten.
  • Kontrollieren Sie Staufächer nach dunklen Flecken, womöglich sind sie durch eingedrungenes Wasser entstanden. Auch Lüftungsöffnungen müssen vorhanden sein.
  • Achten Sie auf Fäulnisgeruch und Flecken oder Verfärbungen – in allen Ecken, Schränken, Bettkästen, auf Teppichen, Böden und auf der Innenverkleidung.
  • Prüfen Sie alle Verbrauchsgeräte von Flüssiggas auf Funktionstüchtigkeit. Diese Geräte müssen in die Gas-Prüfbescheinigung eingetragen sein.

Kaufberater-App

von Promobil & Caravaning:
Ein Katalog und Berater - gratis!

Das ist einzigartig: promobil hat das Konzept des beliebten Wohnmobil-Katalogs überarbeitet und stellt die Kaufberater-App als Programm kostenlos für Computer, Smartphones und Tablets zur Verfügung.

Zur Promobil-Kaufberater-App

"Kaufberater"

Die Sonderhefte „Kaufberater 2017“ von Camping, Cars & Caravans sowie Reisemobil International sind erschienen. Neben neuen Checklisten enthalten die Hefte Profi-Testberichte, Techniktipps und viele weitere Beratungshilfen.

5,90 Euro bzw. 9,90 Euro /Sonderheft – im Zeitschriftenhandel oder unter:

 

Caravan-Kaufberater oder

Reisemobil-Kaufberater

Tipps für den Gebrauchtkauf eines Reisemobils:

  • Achten Sie auf die Reifen. Haben Sie ein besonderes Auge auf Beschädigungen. Generell gilt: Sind die Reifen älter als sechs Jahre, müssen sie unabhängig davon, wie gut das Profil noch ist, erneuert werden.
  • Prüfen Sie zudem die Dichtungsgummis an Türen, Fenstern und Dachluken genau. Schließt alles richtig und sind die Fensteraufsteller in Ordnung?
  • Wintercamper sollten auf beheizte Tanks und innen installierte Wasserleitungen und Ablasshähne achten.
  • Wohnbereich und Unterflur sollten genügend Stauraum bieten.
  • Kontrollieren Sie alle Staufächer, auch unter dem Bodenbelag, nach dunklen Flecken, womöglich sind sie durch eingedrungenes Wasser entstanden. Auch Lüftungsöffnungen müssen vorhanden sein.
  • Achten Sie im gesamten Innenraum auf Fäulnisgeruch und Flecken oder Verfärbungen – in allen Ecken, Schränken, Bettkästen, auf Teppichen, Böden und auf der Innenverkleidung.
  • Prüfen Sie alle Verbrauchsgeräte von Flüssiggas (Heizung, Kühlschrank, Kocher) auf Funktionstüchtigkeit. Diese Geräte müssen auch in die Gas-Prüfbescheinigung eingetragen sein.

Tipps für den Neukauf eines Reisemobils:

  • Je kleiner das Fahrzeug, desto mobiler. Denken Sie auch an die Unterstellmöglichkeit bzw. den Abstellplatz, wenn Sie nicht unterwegs sind.
  • Wenn Sie ein Saisonkennzeichen haben, darf das Reisemobil nach Ablauf der Zulassungszeit nicht mehr am Straßenrand geparkt werden.
  • Achten Sie auf das zulässige Gesamtgewicht. Über 3,5 t gelten die Verkehrsbestimmungen für Lkw. Damit wird auch ein Führerschein aus der C-Reihe (ehemals Klasse 2) notwendig.
  • Besonders wichtig für Familien: die Anzahl der zugelassenen Sitzplätze und der Dreipunktsicherheitsgurte.
  • Achten Sie auf die mögliche Zuladung (zulässiges Gesamtgewicht abzüglich Eigengewicht). Im Gegensatz zum Caravan zählt das Gewicht der mitreisenden Personen bereits als Zuladung, ebenso der Inhalt des Wassertanks und die Gasflaschen!
  • Frisch- und Abwassertank sollten mindestens 100 Liter fassen. Spüle, Waschbecken und Duschwanne sollten einen Geruchsverschluss haben.
  • Zu einem kompletten Reisemobil gehört unter anderem eine separate Batterie für den Wohnraum.

Tipps zum Gebrauchtkauf eines Caravans:

  • Achten Sie auf die Reifen. Haben Sie ein besonderes Auge auf Beschädigungen. Und generell gilt: Sind die Reifen älter als sechs Jahre müssen sie unabhängig davon, wie gut das Profil noch ist, erneuert werden.
  • Prüfen Sie die Dichtungsgummis an Türen, Fenstern und Dachluken genau. Schließt alles richtig und sind die Fensteraufsteller in Ordnung?
  • Kontrollieren Sie alle Staufächer, auch unter dem Bodenbelag, nach dunklen Flecken, womöglich sind sie durch eingedrungenes Wasser entstanden. Auch Lüftungsöffnungen müssen vorhanden sein.
  • Achten Sie im gesamten Innenraum auf Fäulnisgeruch und Flecken oder Verfärbungen – in allen Ecken, Schränken, Bettkästen, auf Teppichen, Böden und auf der Innenverkleidung.
  • Prüfen Sie alle Verbrauchsgeräte von Flüssiggas (Heizung, Kühlschrank, Kocher) auf Funktionstüchtigkeit. Diese Geräte müssen auch in die Gas-Prüfbescheinigung eingetragen sein.

Tipps für den Neukauf eines
Caravans:

  • Je kleiner das Fahrzeug, desto mobiler. Denken Sie auch an die Unterstellmöglichkeit bzw. den Abstellplatz, wenn Sie nicht unterwegs sind.
  • Die mögliche Zuladung sowie die Fahrzeugklasse sollten Sie auch im Auge behalten, damit Sie zum einen genügend Raum zur Verfügung haben und zum anderen auch zur Führung des Fahrzeuggespanns berechtigt sind. Unser Führerscheinfinder hilft Ihnen bei der Suche.
  • Frisch- und Abwassertank sollten mindestens 100 Liter fassen. Spüle, Waschbecken und Duschwanne sollten einen Geruchsverschluss haben.
  • Wintercamper sollten auf beheizte Tanks und innen installierte Wasserleitungen und Ablasshähne achten.
  • Wohnbereich und Unterflur sollten genügend Stauraum bieten.

Leasen

Neben Kaufen und Mieten stellt das Leasing eine weitere Möglichkeit für die Finanzierung von Freizeitfahrzeugen dar.

Finanzieren

Die meisten Händler bieten heute Fahrzeug und Finanzierung aus einer Hand an.

Versichern

Mit der richtigen Versicherung können Sie ganz beruhigt den Blick auf traumhafte Landschaften richten.