Kleine Ergänzungen mit großer Wirkung

Für Vorzelte gibt es eine Vielzahl an nützlichen Ergänzungen. So wird Ihr Vorzelt perfekt an Ihre Wünsche und die Anforderungen vor Ort angepasst. Hier finden Sie eine kleine Übersicht über die nützlichsten Equipment-Erweiterungen.

MEHR

Montage

Je nach Markisen-Typ gibt es verschiedene Möglichkeiten der Montage. Wie und wo genau erfahren Sie hier.

Zubehör

Eine breite Zubehörpalette verspricht eine Extraportion Kompfort. So bietet die Markise mehr als nur Sonnen- und Wetterschutz.

Reinigung

Damit Sie besonders lange Freude an ihrer Markise haben und diese auch optisch tipptopp bleibt, hier ein paar kleine Pflegetipps:

Typen

Aus grundsätzlich zwei verschiedenen Typen von Markisen lassen sich für Caravan und Reisemobil  dank der verschiedenen Ausstattungselemente wie Seiten- oder Frontwände die verschiedensten Anbauten zaubern.

MEHR

Aufbauhilfen sparen Zeit und Nerven

Mit kleinen Hilfsmitteln wird der Zeltaufbau erleichtert und Sie sind auch für spezielle Anforderungen gewappnet. So gibt es beispielsweise spezielles Zeltbefestigungszubehör wie bodenspezifische Heringe, Sicherheitsspannleinen, Sturmabspannelemente etc. Für den Zeltaufbau ist es ratsam, Zusatzteile mit im Gepäck zu haben, zum Beispiel Zusatzgestänge, Wandösen, Rohrschellen, Bodengleiter, Steckschnallen, Heringe und Nägel. So sind Sie immer für einen etwaigen Ausfall gewappnet. Spannhilfen sorgen dafür, dass Sie ohne Kraftaufwand die richtige Spannung erzielen. Und mit einem Zelthammer lassen sich Heringe einfacher in den Boden treiben.

Extras für die Wohlfühlatmosphäre

Attraktive und sinnvolle Extras komplettieren die Ausrüstung Ihres Vorzeltes. Richten Sie Ihr Vorzelt mit Regalen, Sideboards oder praktischen Aufbewahrungstaschen und Wandhaken ein. So ist immer alles am richtigen Ort und der Platz im Vorzelt wird clever genutzt. Für Gemütlichkeit sorgen Gardinen oder Lamellenvorhänge. Auch ein Zelthimmel dient nicht nur der Optik. Er verhindert zusätzlich, dass Kondenswasser ins Vorzelt eintritt.

Der Allzweck-Besen, ein Regenablauf-Blech, Teppiche und Fußmatten halten das Vorzelt sauber und trocken. Ein Sonnenvordach spendet zusätzlichen Schatten und kann in der Regel vor alle Vorzelte montiert werden. Und wenn der Wind mal pfeifen sollte, findet man hinter einem praktischen Windschutz ein ruhiges Plätzchen.

Heringe für den richtigen Halt

Hering ist nicht gleich Hering. Bei der Wahl der richtigen Heringe gibt es ein paar wichtige Punkte zu beachten. Boden und Witterung des Urlaubsorts sind hier die Faktoren, die den größten Ausschlag geben. Sie beeinflussen die Wahl von Heringsform und -material. So unterscheiden sich Erdnägel für besonders harten und auch für sandigen Untergrund stark vom Standardmodell. Beim Fachmann erhalten Sie noch weitere Tipps für die Zusammensetzung Ihres Herings-Sets. Zu einer größeren Tour sollten Sie auf jeden Fall verschiedene Heringstypen mitnehmen – aus Gewichtsgründen aber natürlich in Maßen. Und für eine reine Wintertour lässt man die Standardmodelle besser gleich zu Hause und versorgt sich mit einem Satz geeigneter Spezialheringe.

Zusatzzelte – für noch mehr Raum im Vorzelt

Sonderzelte können individuell eingesetzt werden. Manchen dienen sie als Stauraum, andere nutzen das Zelt als Umkleidekabine oder sogar als Küchenzelt. Spezielle Gerätezelte bieten wertvollen Stauraum für Freizeit- und Sportgeräte, die im Vorzelt nur unnötig Platz wegnehmen würden. Natürlich sind auch die Sonderzelte leicht zu transportieren und aufzubauen und bieten enormen Stauraum. Als Zusatzzelt gelten auch Erker, die an das Vorzelt montiert werden können. Schlafkabinen sind besonders für Gäste praktisch. Sie können im Vorzelt aufgebaut werden und bieten einen gemütlichen Schlafplatz.