Richtig gepflegt und verpackt.

Damit Ihr Vorzelt möglichst lange hält, haben wir hier für Sie ein paar Pflegehinweise und Reinigungstipps zusammengestellt:

MEHR

Vorzelt-Typen

Direkt vor dem Caravan oder Reisemobil aufgebaut, vergrößert das Vorzelt die Nutzfläche, schafft mehr Platz und ist zudem wetterfest. Je nach Form, Fahrzeugart und Verwendungszweck unterscheidet man diverse Vorzelt-Typen:

Montage

Die Hersteller von Vorzelten haben in den vergangenen Jahren immer praktischere Montageweisen entwickelt; Hier finden Sie Antworten auf die wichtigsten Fragen sowie Tipps für den Aufbau.

Reinigung & Pflege

Damit Ihr Vorzelt möglichst lange hält, haben wir hier für Sie ein paar Pflegehinweise und Reinigungstipps zusammengestellt.

Zubehör

So wird Ihr Vorzelt perfekt an Ihre Wünsche und die Anforderungen vor Ort angepasst. Hier finden Sie eine kleine Übersicht über die nützlichsten Equipment-Erweiterungen.

MEHR

Nur trocken verpacken

Verschmutzungen entfernen

Verpacken Sie Ihr Vorzelt immer möglichst im trockenen und sauberen Zustand. Restfeuchtigkeit kann zu Stockflecken und Schimmelbefall führen. Wenn Sie Ihr Zelt doch einmal feucht verpacken mussten, sollte es spätestens nach zwölf Stunden ausgebreitet trocknen können.

Den meisten Verschmutzungen können Sie ganz einfach mit einem Lappen oder einer Bürste und klarem Wasser zu Leibe rücken. Bei hartnäckigeren Verschmutzungen empfiehlt sich ein mildes Reinigungsmittel oder eventuell ein Spezialmittel aus dem Fachhandel. Niemals sollten Sie aggressive Chemikalien oder gar Hochdruckreiniger verwenden. Die beschädigen das Gewebe und verkürzen so seine Lebensdauer. Versuchen Sie es lieber mit unseren Reinigungsmittel-Empfehlungen für die verschiedenen Gewebetypen.

PVC-beschichtete Dachware, Seitenwände und Erdstreifenware
:

Wasser mit fettlösendem Spülmittel reicht hier in der Regel vollkommen aus. Eventuelle Spülmittelreste auf dem Gewebe bitte sorgfältig abwaschen.

Trailtex und einseitig Acrylat-beschichtetes Zeltgewebe
:

Klares Wasser und ein pH-neutrales Waschmittel, zum Beispiel Kernseife, lassen Flecken und Schmutz schnell verschwinden. Bitte achten Sie darauf, Waschmittelrückstände vollständig abzuwaschen, damit das Gewebe seine Materialeigenschaften nicht verliert. Bei sachgemäßer Reinigung werden Wasser- und Regendichtigkeit nicht beeinträchtigt.

Acryl-Zeltgewebe:

Hier können oft schon ein farbloser Radiergummi oder eine Bürste helfen. Bei schwerer Verschmutzung setzen Sie eine Mischung aus lauwarmem Wasser und einem pH-neutralen Waschmittel (z.B. Kernseife) ein. Die Wasser-Seifenlauge muss nach der Reinigung sorgfältig ausgewaschen werden, um die Materialeigenschaften zu erhalten. Da das Material imprägniert ist, sollten Sie nach der Reinigung den Schutz des Gewebes mit einem handelsüblichen Imprägniermittel wieder auffrischen.

Baumwolle:

Auch hier bieten sich bei leichter Verschmutzung ein farbloser Radiergummi oder eine Bürste an. Ein Gemisch aus lauwarmem Wasser und einem pH-neutralen Waschmittel (z.B. Kernseife) hilft meist bei schwereren Verschmutzungen. Um die Materialeigenschaften zu erhalten, sollten Sie das Gemisch sorgfältig wieder auswaschen. Mit einem handelsüblichen Imprägniermittel wird die Imprägnierung wieder aufgefrischt. Achtung: Feuchtes Baumwollgewebe bitte nicht von innen berühren, sonst verliert die Imprägnierung an dieser Stelle ihre Wirkung!

Fensterfolien:

Für klare Sicht und langen Halt sollten Sie sich bei der Pflege auf klares Wasser und einen weichen Lappen beschränken. Mit dem falschen Reiniger wird der Spaß schnell getrübt. Setzen Sie auch keinesfalls alkohol- oder lösungsmittelhaltige Reiniger ein – sie machen die Folie hart und brüchig.

Reißverschlusspflege:

Gerade bei großen Vorzelten ist die Reißverschlusspflege besonders wichtig. Dafür bieten sich die handelsüblichen Reißverschluss-Sprays an. Wie angegeben angewendet oder nach intensivem Zeltgebrauch eingesetzt, erhalten sie den Leichtlauf.