#Europa

Wiesbaden

Heiße Quellen, tolle Weine und imposante Prachtbauten erleben

Bayern Burgund Vorheriger Reisebericht Nächster Reisebericht
Ob idyllische Wanderung durch die Weinberge oder relaxter Tag in den Kurbädern – ein Besuch der Landeshauptstadt lohnt sich aus vielen Gründen.

Manche Städte werden einfach unterschätzt. Wiesbadens Qualitäten zum Beipiel sind vielerorts nicht hinreichend bekannt, zumindest bei Menschen aus nördlichen Landesteilen. Die denken vielleicht ans Bundeskriminalamt oder an das schon zum zehnten Mal stattfindende Fernsehkrimi-Festival – bloß nicht an die Stadt selbst. Dabei gebührt der ehemaligen kaiserlichen Sommerresidenz durchaus das Prädikat „Genuss-Metropole“, und zwar für alle Sinne. Wegen der schönen Lage am Rhein, wegen des guten Klimas, der vielen Grünanlagen, der Prachtbauten, des guten Rieslings und der heißen Quellen … aber der Reihe nach.

Wiesbaden liegt genau dort, wo der Rhein eine hübsche Biegung macht, umgeben von den idyllischen Weinlandschaften des Rheingaus. Das milde Klima macht die 275 000-Einwohner-Stadt in der Talmulde am Fuß des Taunus zu einer der wärmsten Gegenden Deutschlands – selbst Feigen und viele andere mediterrane Pflanzen gedeihen hier. Wer im Garten des Biebricher Schlosses spazieren geht, begegnet vielleicht sogar einer Schar lautstarker Papageien, die sich seit mehreren Jahrzehnten in den Bäumen rund um den dreiflügeligen Barockbau sichtlich wohlfühlen. Dieses Schloss am Ufer des Rheins war einst Sitz der Fürsten von Nassau und dient heute zum Beispiel dem hessischen Ministerpräsidenten für offizielle Empfänge.

Manche Städte werden einfach unterschätzt. Wiesbadens Qualitäten zum Beipiel sind vielerorts nicht hinreichend bekannt, zumindest bei Menschen aus nördlichen Landesteilen. Die denken vielleicht ans Bundeskriminalamt oder an das schon zum zehnten Mal stattfindende Fernsehkrimi-Festival – bloß nicht an die Stadt selbst. Dabei gebührt der ehemaligen kaiserlichen Sommerresidenz durchaus das Prädikat „Genuss-Metropole“, und zwar für alle Sinne. Wegen der schönen Lage am Rhein, wegen des guten Klimas, der vielen Grünanlagen, der Prachtbauten, des guten Rieslings und der heißen Quellen … aber der Reihe nach.

Wiesbaden liegt genau dort, wo der Rhein eine hübsche Biegung macht, umgeben von den idyllischen Weinlandschaften des Rheingaus. Das milde Klima macht die 275 000-Einwohner-Stadt in der Talmulde am Fuß des Taunus zu einer der wärmsten Gegenden Deutschlands – selbst Feigen und viele andere mediterrane Pflanzen gedeihen hier. Wer im Garten des Biebricher Schlosses spazieren geht, begegnet vielleicht sogar einer Schar lautstarker Papageien, die sich seit mehreren Jahrzehnten in den Bäumen rund um den dreiflügeligen Barockbau sichtlich wohlfühlen. Dieses Schloss am Ufer des Rheins war einst Sitz der Fürsten von Nassau und dient heute zum Beispiel dem hessischen Ministerpräsidenten für offizielle Empfänge.

Manche Städte werden einfach unterschätzt. Wiesbadens Qualitäten zum Beipiel sind vielerorts nicht hinreichend bekannt, zumindest bei Menschen aus nördlichen Landesteilen. Die denken vielleicht ans Bundeskriminalamt oder an das schon zum zehnten Mal stattfindende Fernsehkrimi-Festival – bloß nicht an die Stadt selbst. Dabei gebührt der ehemaligen kaiserlichen Sommerresidenz durchaus das Prädikat „Genuss-Metropole“, und zwar für alle Sinne. Wegen der schönen Lage am Rhein, wegen des guten Klimas, der vielen Grünanlagen, der Prachtbauten, des guten Rieslings und der heißen Quellen … aber der Reihe nach.

Wiesbaden liegt genau dort, wo der Rhein eine hübsche Biegung macht, umgeben von den idyllischen Weinlandschaften des Rheingaus. Das milde Klima macht die 275 000-Einwohner-Stadt in der Talmulde am Fuß des Taunus zu einer der wärmsten Gegenden Deutschlands – selbst Feigen und viele andere mediterrane Pflanzen gedeihen hier. Wer im Garten des Biebricher Schlosses spazieren geht, begegnet vielleicht sogar einer Schar lautstarker Papageien, die sich seit mehreren Jahrzehnten in den Bäumen rund um den dreiflügeligen Barockbau sichtlich wohlfühlen. Dieses Schloss am Ufer des Rheins war einst Sitz der Fürsten von Nassau und dient heute zum Beispiel dem hessischen Ministerpräsidenten für offizielle Empfänge.

Manche Städte werden einfach unterschätzt. Wiesbadens Qualitäten zum Beipiel sind vielerorts nicht hinreichend bekannt, zumindest bei Menschen aus nördlichen Landesteilen. Die denken vielleicht ans Bundeskriminalamt oder an das schon zum zehnten Mal stattfindende Fernsehkrimi-Festival – bloß nicht an die Stadt selbst. Dabei gebührt der ehemaligen kaiserlichen Sommerresidenz durchaus das Prädikat „Genuss-Metropole“, und zwar für alle Sinne. Wegen der schönen Lage am Rhein, wegen des guten Klimas, der vielen Grünanlagen, der Prachtbauten, des guten Rieslings und der heißen Quellen … aber der Reihe nach.

Wiesbaden liegt genau dort, wo der Rhein eine hübsche Biegung macht, umgeben von den idyllischen Weinlandschaften des Rheingaus. Das milde Klima macht die 275 000-Einwohner-Stadt in der Talmulde am Fuß des Taunus zu einer der wärmsten Gegenden Deutschlands – selbst Feigen und viele andere mediterrane Pflanzen gedeihen hier. Wer im Garten des Biebricher Schlosses spazieren geht, begegnet vielleicht sogar einer Schar lautstarker Papageien, die sich seit mehreren Jahrzehnten in den Bäumen rund um den dreiflügeligen Barockbau sichtlich wohlfühlen. Dieses Schloss am Ufer des Rheins war einst Sitz der Fürsten von Nassau und dient heute zum Beispiel dem hessischen Ministerpräsidenten für offizielle Empfänge.

Text: Janne Martus
Bildmaterial: Wiesbaden Marketing GmbH; Fotolia/Kristan, Fotolia/Alex Z.;
Hessisches Staatstheater/Martin Kaufhold
Erschienen in promobil, Ausgabe 2/2014

Weitere Informationen

Tourist-Information Wiesbaden
Marktplatz 1
65183 Wiesbaden
Telefon 06 11/1 72 99 30

E-Mail: tourist-service@wiesbadenmarketing.de
www.wiesbaden.de

65187 Wiesbaden

Reisemobilhafen Wiesbaden
Gebührenpflichtiger Stellplatz für 42 Mobile.
Angelegtes Gelände in der Nähe des Freibades.
Untergrund auf Schotter, beleuchtet.
Gasservice, Info-Tafel, Bushaltestelle.
Platzreservierungen möglich,
auch für Gruppentreffen geeignet.

Standort: OT Schierstein
Wörther-See-Straße 29/Saarstraße
GPS 50°03’21”N, 08°12’40”O
Mobil 01 72/6 62 70 12
www.reisemobilhafen-wiesbaden.de

Stellplatz am Freizeitgelände
Gebührenfreier Stellplatz für 10 Mobile,
auf einem Schotterparkplatz, nicht markiert.
Läden und Gastronomie 600 m.
Max. Aufenthalt: 2 Nächte.

Standort: OT Frauenstein
Alfred-Delp-Straße
GPS 50°04’02”N, 08°09’53”O
Telefon 06 11/31 27 30
www.wiesbaden.de

65343 Eltville – Stellplatz Weinhohle

Gebührenpflichtiger Stellplatz für 20 Mobile.
Großparkplatz für Pkw, Busse und Reisemobile an einer Bahnlinie.
Untergrund Verbundsteinpflaster.
Wenig Schatten, beleuchtet.
Supermarkt gegenüber. Zentrumsnah.

Standort: Weinhohle
GPS 50°01’41”N, 08°07’26”O
Telefon 0 61 23/9 09 80
www.eltville.de

Ähnliche Reiseberichte

#Städte #Abenteuer #Erholung #Europa Barcelona Die historisch geprägte Metropole ist immer wieder einen Ausflug wert Mehr erfahren
#Abenteuer #Erholung #Europa #Freiheit Highlights der deutschen Nordsee Mit dem Reisemobil vom Süden Deutschlands bis in den hohen Norden Mehr erfahren
#Europa #Abenteuer #Erholung #Freiheit Provence Idyllische Dörfer, wilde Schluchten und die französische Lebensart Mehr erfahren